Ausrüstung Wildwasserkajak

Kälteschutz und Sicherheitsausrüstung beim Wildwasserpaddeln

Noch nicht ganz fertig, gleichzeitig sind die wichtigsten Informationen für diejenigen zu finden, welche einen Grundkurs gebucht haben und sich fragen, was sie am besten mitbringen sollen.

Das Paddeln im Wildwasser erfordert eine spezielle Ausrüstung. Diese dient deiner Sicherheit. Eine passende Ausrüstung im Wildwasserkajak ist ein wesentlicher Faktor, damit du mit Freude auf wildem Wasser paddeln kannst.

Paddelkleidung

Kälteschutz

Die Paddelkleidung dient dem Kälteschutz. Der Leitsatz dabei ist “Dressed for water, not for air.” Die Flüsse im europäischen Alpenraum haben je nach Jahreszeit zwischen 8 und 15 Grad Celsius. Wenn es auch noch so verlockend ist, bei 30 Grad Außentemperatur im Bikini unterwegs zu sein: beim Wildwasserpaddeln muss man immer damit rechnen für längere Zeit im Wasser sein. Die Grundregel für eine Wassertemperatur unter 10 Grad ist: “Ohne Kälteschutz entspricht die Wassertemperatur der Zeit in Minuten, bevor dein Körper bewegungsunfähig wird.” Das heißt: bei 10 Grad Wassertemperatur verbleiben dir 10 Minuten bevor dein Körper bewegungsunfähig wird, das ist in einem Notfall nicht wirklich viel.

Folgende Paddelkleidung ist beim Wildwasserpaddeln Standard:

Neoprenanzug

Den Neoprenanzug gibt es als Long John oder einfache Neoprenhose. Ein Long John hat die Form einer Latzhose und den Vorteil, dass auch der Oberkörper und die Nieren gut gewärmt werden. Speziell für Frauen gibt es Long Johns mit Pinkelschlitz, der so manch eine Situation auf dem Bach erleichtert. Standard ist eine Neoprendicke von 3mm.

“Sie (Neoprenanzüge) bieten neben Kälteschutz auch Auftrieb beim Schwimmen und Schutz vor Verletzungen. (…) Kurze Neoprenhosen sind nur für sehr warme Tage oder Tropenflüsse geeignet”(1)

Ein Neoprenanzug soll eng anliegen, so dass er ausreichend wärmt.

Was kann/soll ich unter einen Neoprenanzug anziehen?

  • Unter den Neoprenanzug gehört erst einmal ein Badeanzug oder Bikini.
  • Daneben wird für zusätzliche Wärme Funktionswäsche getragen. Je nach Außen- und Wassertemperatur kann dies ein kurzärmliges Sportshirt bis hin zu einem langärmligen Fleecepulli (am besten ohne Reißverschluss) sein.
  • Radlershorts oder eine lange Skiunterhose können an kalten Tagen angenehm wärmen.

Grundsätzlich ist nur Kunstfaser geeignet. Baumwolle oder Merinowolle kühlen den Körper aus, wenn sie nass werden.

Alle Kleidungsstücke sollten eng anliegen, so dass sie besser wärmen.

Meine Empfehlung ist, mehrere Oberteile einzupacken, so dass du je nach Wasser- und Außentemperatur variieren und kombinieren kannst.

Paddeljacke

Eine Paddeljacke dient als Windschutz und hält das Spritzwasser ab. Eng abschließende Bündchen an Armen und Hals sorgen dafür, dass kein bzw. wenig Wasser hinein läuft.

Es gibt sogenannte Halbtrocken- und Trockenjacken. Für heiße Sommertage gibt es auch kurzärmlige Paddeljacken.

Die abschließenden Manschetten gibt es aus Latex, Neopren oder anderen Materialien. Je nach Material und Verarbeitung schließen die Manschetten unterschiedlich dicht ab. Letztendlich ist für eine Kauf entscheidend, ob es wichtig ist wirklich trocken zu bleiben und wie wesentlich der Tragekomfort ist.

Im Wildwasser werden grundsätzlich Paddeljacken ohne Kapuze getragen.

Paddelschuhe

“Ein guter Paddelschuh ist rutschfest auf nassen Steinen, hat Stabilität zum Laufen im unwegsamen Gelände, isoliert und ist so flexibel, dass er das Ein- und Aussteigen ins Boot nicht behindert. Auch hier gibt es spezielle Kajakschuhe im Fachhandel. Probiere die Schuhe im eigenen Boot aus, bevor du dich für den Kauf entscheidest!”(2)

In viele Paddelschuhe gehören noch zusätzlich Neoprensocken.

Ungeeignet sind die klassischen Neopren- und Badeschlappen. Diese bieten zu wenig Stabilität und Schutz im Wildwasser.

Anfängertipp

Für den Anfang sind ein altes Paar Turnschuhe vollkommen ausreichend. Auch knöchelhohe Tauchschuhe sind geeignet.

Paddelhelm

“Sobald bei einer Kenterung die Gefahr besteht mit dem Kopf auf den Boden aufzutreffen, ist ein Helm angesagt. Wildwasserhelme werden nicht so extrem belastet wie Kletterhelme und unterliegen keiner Norm. Dies ist wohl der Grund warum es so viele unterschiedliche Modelle gibt. Ein guter WW-Helm schützt die Schläfen, die Ohren, den Nacken und ist ausreichend gepolstert. Im Stirnbereich ist darauf zu achten, dass bei einem Schlag keine harte Helmkante gegen die Stirn drückt. (…) Alle anders aussenden Helme stellen einen Kompromiss dar und bergen ein höheres Verletzungsrisiko. Dies sollte jedem Paddler klar sein, der mit einer “Nussschale” auf dem Kopf unterwegs ist. Wer durch einen dumpfen Schlag auf den Kopf bewusstlos wird, kann auch schnell ertrinken!” (2)

Manchmal findet sich von Oma noch ein alter Helm im Keller. Von einer Benutzung ist abzuraten, da das Material mit der Zeit brüchig wird und im Ernstfall die Wahrscheinlichkeit recht hoch ist, dass der Helm zerbricht.

An kalten Tagen kann man auch noch eine Neoprenhaube oder eine dünne Fleecemütze unter den Helm ziehen. Da viel Wärme über den Kopf verloren geht, sorgt diese enorm für den Wärmeerhalt.

Wichtig!!!

“Ein guter Sitz ist Voraussetzung für die Funktionsfähigkeit eines Helmes, denn der teuerste Helm nützt nichts, wenn er im Ernstfall vom Kopf gezogen wird.”(3)

Deshalb ist es ratsam, beim Kauf verschiedene Helme auszuprobieren.

Meine persönliche Empfehlung für einen Paddelhelm

Der Prijon Surf ist meines Erachtens ein gutes und mit 65,- Euro ein günstiges Einsteigermodell. Der Helm sitzt gut und ist einfach zu verstellen. Den Surf gibt es als Fullcut und Shortcut.

WRSI wurde mit der Idee gegründet, einen Helm mit bester Sicherheitstechnologie zu einem vernünftigen Preis anzubieten. Der Aufbau des Helms (Multi-Impact-Schale kombiniert mit einer EVA-Schaumauskleidung und einer Polyurethan-Unterschale) leitet Stöße effektiv ab. Das patentierte Gurtsystem verhindert ein Verrutschen des Helms. WRSI bietet verschiedene Modelle von 89,95 bis 179,95 Euro.

Sweet Protection hat mit dem Strutter den legendärsten Wildwasserhelm auf den Markt gebracht. Daneben zählt der Rocker zu den beliebtesten Helmen bei den Wildwasserpaddlern. Auch hier sorgt der Aufbau des Helms (ABS-Kunststoff, Carbon, EPP Innenschale) für einen optimalen und langlebigen Schutz im Wildwasser. Der Verstellmechanismus verhindert ein Verrutschen nach hinten. Die Preisspanne bei Sweet Protection geht von 149,95 bis 329,95 Euro.

Rettungsweste

Für das Wildwasserpaddeln gibt es spezielle Rettungswesten. Folgende Punkte zeichnet eine Wildwasser Rettungsweste aus:

  • Auftrieb zum Schwimmen
  • Schlagschutz
  • stabile Schultergurte, die als Fixpunkt beim Retten einer Person verwendet werden können
  • ein Bergegurt mit Notauslösung – sogenannter Cowtail
  • eine oder mehrere Taschen zum Verstauen von Pfeife, Messer, Handy und mehr

Wichtig!!!

“Der Sitz einer Rettungsweste muss so gut sein, dass es zu keinem unfreiwilligen Ausziehen unter Seilzug oder durch die Strömung kommt.”(4)

Egal wie schick die Farbe oder welches Modell deine Paddelheldin trägt: die Rettungsweste muss DIR passen. Deshalb empfiehlt es sich auch hier, verschiedene Modelle vor einem Kauf anzuprobieren.

Meine persönliche Empfehlung für eine Rettungsweste

Die Astral Green Jacket ist eine der beliebtesten Rettungswesten auf dem Markt. Sie überzeugt durch einen hohen Tragekomfort und zahlreiche nützliche und sicherheitsrelevante Extras, wie z.B. die große Fronttasche. Die Schwimmwesten von Astral sind PVC frei und es gibt extra Rettungswesten für Frauen. Die Astral Green Jacket liegt regulär bei 270,- Euro.

Mich persönlich hat auch die NRS Zen überzeugt: auch sie hat eine gute Passform und eine große Brusttasche. Daneben sorgen die fleece-gefütterten Handwärmer für warme Hände an kalten Tagen. Regulär kostet die NRS Zen 209,90 Euro.

Palm bietet eine große Auswahl an Schwimmwesten und hat auch eine Rettungsweste für Frauen, welche für 209,95 Euro zu haben ist.

Kajak und Paddel

Auftriebskörper

Spritzdecke

Was muss ich für einen Kajakkurs mitbringen?

Folgende, der hier aufgezählten Ausrüstungsgegenstände bringe bitte zum Kajakkurs mit:

  • Badeanzug / Bikini
  • Funktionswäsche
  • Schuhe

Eine ausführliche Packliste findest du hier.

Folgende Ausrüstungsgegenstände kannst du dir leihen:

  • Neoprenanzug
  • Neoprensocken
  • Paddeljacke
  • Paddelhelm
  • Schwimmweste
  • Kajak mit Paddel

Die entsprechenden Angaben dazu kannst du nach Buchung hier machen.

Autorin Vera women in mountains

Über die Autorin

Vera Felsing – Inhaberin women in mountains

Vera ist leidenschaftliche Paddlerin und sitzt seit 1996 im Wildwasserkajak. Als Kajaklehrerin ist sie seit 9 Jahren im Allgäu und europäischen Alpenraum tätig.

mehr erfahren …

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Literatur Ausrüstung Wildwasserkajak

Herzlichen Dank an Dieter Singer, dass ich Textauszüge aus seinem Buch verwenden darf.

(1) S. 14
(2) S. 15
(3) S. 15
(4) S. 16

Singer, D. (2014): Wildwasserfahren. Vom Einsteiger zum Profi. Hamburg: Thomas Kettler.