• Canadierfahren auf der Iller

Flussbeschreibung Iller

Gebirgsfluss / Wildfluss im Allgäu

Die Flussbeschreibung Iller bietet einen Überblick und eine Orientierung für das Wildwasserpaddeln auf der Iller.

Die Iller ist ein rechter Nebenfluss der Donau. Sie ist ein Zusammenfluss aus Breitach, Stillach und Trettach – am Illerursprung bei Rubi/Oberstdorf. Nach 147 km mündet sie bei Ulm in die Donau.

Wildwassertechnisch sind die Abschnitte zwischen Oberstdorf und Rottach interessant. Hier bietet die Iller Wildwasser in den Schwierigkeiten zwischen I-II.

Sie fließt durch die abwechslungsreiche und wunderschöne Landschaft des Oberallgäus. Gerade für Wildwasserneulinge ist sie mit ihren unzähligen Kehrwässern und ihrer moderaten Fließgeschwindigkeit ein toller Anfängerfluss.

Die Iller wird vor allem zwischen Fischen und Seifen von Outdoorunternehmen und Kajakschulen kommerziell genutzt.

Bezugspegel ist der Pegel in Sonthofen, abzurufen über den Hochwassernachtrichtendienst Bayern.

Nebenflüsse zum Paddeln: Obere Breitach (III-IV) und Ostrach (II-III)

Land: Deutschland / Bundesland: Bayern / Region: Oberallgäu

-6,5 Parkplatz Breitachklamm (gebührenpflichtig)

Auf dem folgenden Abschnitt gibt es mehrere Möglichkeiten, die Befahrung auf der unteren Breitach zu beginnen. Der Fluss kann zum größten Teil gut von der Straße aus eingesehen werden. Parken nicht ganz so einfach.

Es gibt ein Wehr, welches bei Niedrigwasser rechts fahrbar ist. Achtung: bei Hochwasser gefährlich, da Rücklauf.

Es folgen einige kleine Verblockungen, die bei Niedrigwasser holprig werden.

Die Befahrung der Unteren Breitach lohnt sich nur bei entsprechendem Wasserstand. Bezugspegel folgt.

-0,5 Straßenbrücke B19

weitere mögliche Einstiegsstelle an der linken Flussseite

-0,3 Eisenbahnbrücke

Zwischen der Eisenbahnbrücke und der Fußgängerbrücke bei Rubi befinden sich mehrere kleine Stufen, die es in sich haben können, da sie vom Wasser aus schlecht zu erkennen sind.

147,1 Illersprung / Zusammenfluss von Breitach, Stillach und Trettach

146,2 Fußgängerbrücke zwischen Langenwang (links) und Rubi (rechts)

Steinwurfwehr unmittelbar nach der Brücke, kann in einer Bootsgasse gepaddelt werden. Besichtigung empfehlenswert. Besichtigung und Umtragung über die Kiesbank auf der linken Flussseite.

Aufgrund von Renaturierungsmaßnahmen wird die Iller im folgenden Abschnitt breiter und kann sich auch etwas verzweigen. Einfach zu paddeln, wunderschöne Landschaft.

143,2 Straßenbrücke zwischen Fischen (links) und Au (rechts)

Ausstieg vor der Brücke orografisch rechts, hier hat es ein schönes Kehrwasser zum Anlanden.

Aktuelle Gefahrenstellen - Stand September 2019

Keine bekannt

Am Einstieg in Fischen hat es ein großes Kehrwasser das man zum gemütlichen Starten gut nutzen kann.

143,2 / Straßenbrücke zwischen Fischen und Schöllang

Es folgt sogleich der erste Schwall direkt nach der Straßenbrücke. Die beste Durchfahrt befindet sich hier bei Niedrigwasser in der linken Flusshälfte. Dieser Schwall kann gut vorm Lospaddeln von der Brücke aus besichtigt werden. 

Einmündung Eybach / orografisch rechts

kurz davor schöne Kehrwässer zum Üben und Spielen

142,4 / Eisenbahnbrücke

Vor der blauen Eisenbahnbrücke eine schöne Schwallstrecke mit einigen großen Kehrwässern orografisch links.

141,7 / Einmündungen Grundbach und Weiler Ach / orografisch links

Davor orografisch links einige große Kehrwässer mit unruhiger Strömung.

Einmündung Hinanger Bach / orografisch rechts

Es folgt direkt danach eine kleine Stufe – mittig paddeln.

140,2 / Fußgängersteg Tiefenberg – Altstätten

Schwallstrecke davor

Die Iller wird nun breiter und ruhiger.

Auf der linken Flussseite ein großes Kehrwassser – mögliche Ausstiegsstelle.

Es folgen noch einige kleine Schwallstrecken, bei denen es bei Niedrigwasser ein paar Felsen zu umschiffen gibt.

137,4 / Straßenbrücke / davor rechts der Campingplatz Sonthofen

137,3 / Straßenbrücke B19

Fußgängerbrücke / Minigolfplatz Sonthofen

Gute Ausstiegsmöglichkeit orografisch rechts. Lecker Eis und Kuchen im Cafe des Minigolfplatzes.

136,2 / Wehr mit Wasserableitung

Ausstieg und Umtragestelle auf der linken Flussseite

Der nächste Kilometer ist ruhig.

135,2 / Marienbrücke zwischen Sonthofen und Bihlerdorf

Darunter ein Steinwurfwehr, gut mittig fahrbar, vor allem bei Niedrigwasser.

Dann kommt gleich der Ausstieg auf der linken Flussseite an einer großen Kiesbank.

Über die Autorin

Vera Felsing – Inhaberin women in mountains

Vera ist leidenschaftliche Paddlerin und sitzt seit 1996 im Wildwasserkajak. Als Kajaklehrerin ist sie seit 9 Jahren im Allgäu und europäischen Alpenraum tätig.

Die Iller kennt Vera wie ihre Westentasche, schließlich hat sie hier selber das Wildwasserpaddeln gelernt und auf ihr unzählige Stunden als Tourguidin und Kajaklehrerin verbracht.

mehr erfahren …

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.